Homepage

Harz-Börde-Pokal HV Ilsenburg II besiegt SV Lok Oschersleben mit 35:31 (27:27, 11:12)

Veröffentlicht in 2. Männermannschaft.

Bewertung:  / 0

Ilsestädter ringen Bezirksligist nach Verlängerung nieder

In der ersten Runde des Harz-Börde-Pokals hat der HV Ilsenburg II einen Überraschungserfolg gelandet. Das Bezirksklasse-Team von Trainer Christian Goedecke besiegte den höherklassigen Gegner SV Lok Oschersleben nach Verlängerung mit 35:31.

Der Bezirksligist aus der Börde erwies sich in den Anfangsminuten als der erwartet starke Kontrahent. Die Oscherslebener fanden besser ins Spiel und gingen mit schnell mit 3:1 bzw. 8:4 in Führung. Dieser Vier-Tore-Vorsprung hatte bis zur 20. Minute Bestand, der Klassenunterschied war zu dieser Phase deutlich erkennbar. Bei einer besseren Wurfquote hätte der SV Lok sogar noch höher in Führung liegen können. Die Ilsenburger kamen gegen die starke Oscherslebener Deckung kaum zum Zuge, erst mit ein paar Umstellungen lief es in der Schlussphase des ersten Spielabschnitts besser. Bis zur Pausensirene kämpften sich die Hausherren auf 11:12 heran.

Nach Wiederanpfiff legten die Gäste lange Zeit vor, Mitte der zweiten Halbzeit ging die HVI-Reserve beim Stand von 20:19 erstmals in Führung. Die Partie blieb auf des Messers Schneide, ehe sich die Gastgeber bis zur 57. Minute mit drei Treffern in Folge auf 26:23 absetzten. Doch Oschersleben gab nicht klein bei und glich in einer hektischen Schlussphase zum 27:27 aus.

In der Verlängerung legten die Ilsenburger dann erneut drei Treffer in Folge zum 30:27 vor, doch die Bördestädter kämpften sich wieder auf 32:31 heran. Die letzten drei Tore gingen jedoch auf das Konto der Hausherren, mit einem 35:31-Sieg war die Pokalüberraschung perfekt. "Mit einer geschlossenen und kämpferisch starken Mannschaftsleistung haben wir den Grundstein zum Einzug in die nächste Runde gelegt, wobei die Rückraumschützen Chris Sadowski und Mario Dallmann mit jeweils zehn Treffern herausragten", freute sich Trainer Christian Goedecke über den Überraschungserfolg im Pokal.

HV Ilsenburg II: Gelinski, Zimmermann - Kunze (2), Zakrafsky (4), Sadowski (10/2), Bonin (1). Bittner, Schneider, Dallmann (10/2), Werner (2), Natzenberg (1), Fuchs, Parlesak (4), Rasch (1);
Zeitstrafen: Ilsenburg II 6 - Oschersleben 3; Siebenmeter: Ilsenburg II 7/4 - Oschersleben 4/4.

[Quelle: www.volksstimme.de]

HVSA-Pokal der Damen HV Ilsenburg - SV Eiche 05 Biederitz 24:22

Veröffentlicht in 1. Frauenmannschaft.

Bewertung:  / 3

Schmegner-Sieben steht im Viertelfinale

Die Damen des HV Ilsenburg haben am vergangenen Sonntag durch einen verdienten 24:22-Heimerfolg gegen den SV Eiche Biederitz das Viertelfinale des HVSA-Pokals erreicht.

Anne Greife trug mit einem Tor zum Einzug ins HVSA-Viertelfinale bei.

Anne Greife trug mit einem Tor zum Einzug ins HVSA-Viertelfinale bei. | Foto: Seibicke

Dabei gingen sie arg gehandicapt in die Begegnung, da etliche Spielerinnen aufgrund von Krankheiten und Verletzungen angeschlagen auflaufen mussten. Die Gäste waren für die Ilsenburgerinnen weitestgehend unbekannt, da bislang beide Mannschaften noch nie aufeinandertrafen. Da die Biederitzerinnen aber in der vorhergehenden Runde immerhin den Sachsen-Anhalt--Liga-Vertreter aus Bernburg besiegt hatten, waren die Harzerinnen gewarnt.So starteten die Gastgeberinnen gut in die Begegnung und führten schnell mit 4:1 (8.). Allerdings machten es sich die Ilsenburgerinnen im weiteren Verlauf durch überhastete Würfe und Unkonzentriertheiten im Abschluss selber schwer, so dass die kompakt agierenden Gäste aus Biederitz zwischenzeitlich ausglichen und sich zur Halbzeit ein 9:9-Unentschieden verdienten.

Nach der Pause hatten die Gastgeberinnen mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, bekamen die Partie jedoch zunehmend in den Griff.

Da nun auch der Abschluss zielstrebiger gesucht wurde, kam die Deckung der Biederitzer Gäste zunehmend ins Schwanken, so dass sich die Ilsenburgerinnen mit 19:15 absetzen konnten (43.). Dieser Vorsprung geriet anschließend nicht mehr wirklich in Gefahr, obwohl die Ilsenburgerinnen, auch aufgrund der Krankheiten, sich fortan darauf beschränkten, das Ergebnis zu verwalten.

HV Ilsenburg: Türke, Meyer - Abel, Großmann, Ehmig (6), Blum (2), Greife (1), Gille, T.Hoffmann (6), Liebecke (6), Gasz (2), Bauer (1)

Siebenmeter: HVI 5/3, Biederitz 5/4;
2-Minuten-Strafen: HVI 4, Biederitz 2.

[Quelle: www.volksstimme.de]

Pokal Sensation geglückt

Veröffentlicht in 2. Männermannschaft.

Bewertung:  / 0

Die 2. Männer gewinnt im Harz-Börde-Pokal 35:31. 

Nach 60min. stand es 27:27 die Nerven beim Favoriten aus Oschersleben waren schon ganz schön angeschlagen. Spielen sie doch eine Klasse höher und sind dort auch Tabellenführer. Das nutze die Jungs von Trainer Christian Gödecke, sie spielten ihr Ding runter nutzen ihre klaren Chancen und holten sich so in einer spannenden Begegnung den verdienten Sieg.

Ausführlicher Spielbericht folgt. 

Auch auswärts erfolgreich

Veröffentlicht in 1. Frauenmannschaft.

Bewertung:  / 3

Handball-Bezirksliga Borne - Ilsenburg 13:25

Die Frauen des HV Ilsenburg haben auch das zweite Saisonspiel in der Bezirksliga beim SV Germania Borne mit 25:13 gewonnen. In einer kampfbetonten Begnung fanden die Ilsenburgerinnen schwer in das Spiel, so dass zunächst ausgeglichen verlief (4:3). Die Gastgeberinnen versuchten mit Kampf die Gäste zu beeindrucken. Sie suchten dabei immer wieder den Abschluss über den Kreis. Allerdings hatten Carolin Gille und Anne Greife nach anfänglichen Schwierigkeiten die gegnerische Kreisläuferin gut im Griff. Dies führte dazu, dass im Zusammenspiel mit einer hervorragenden Kathrin Türke im Tor lediglich vier Gegentore in Halbzeit eins für Borne fielen. Per Tempogegenstöße (Saskia Ehmig, Stefanie Blum) erspielte sich der HVI den 13:4-Vorsprung. Auch in der zweiten Halbzeit gab der HVI das Spiel gegen aufoperungsvoll kämpfende Gastgeberinnen nicht aus der Hand. Auch Maria Meyer wusste im Tor tz gefallen und Tina Hoffmann, Anna Bauer, Janine Großmann und Carolin Gille nutzten im Rückraum die Lücken konsequent aus. Trainer Uwe Schmegner war zufrieden: "Gegen einen kampfstarken Gegner haben wir verdient gewonnen. Eine undankbare Aufgabe mussten sowohl Anne Greife als auch Vanessa Abel am Kreis erfüllen, da gegen sehr defensive Gastgeberinnen kaum Lücken für sie entstanden."

HVI: Türke,Meyer - Abel,Großmann,Ehmig(5),Blum(10),Greife,T.Hoffmann(6),Gille(3),Bauer(1)

7-m: HVI 2/2 Borne 5/2: 2-Min: HVI 2, Borne 1

 

Quelle: Harzer-Volksstimme

Facebook News