Meistertitel belohnt tolle Saison

Veröffentlicht in 1. Frauenmannschaft.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Haben allen Grund zum Jubeln: Die Handballfrauen des HV Ilsenburg sicherten sich vorzeitig den Bezirksmeistertitel. Foto: Carolin Gille

Haben allen Grund zum Jubeln: Die Handballfrauen des HV Ilsenburg sicherten sich vorzeitig den Bezirksmeistertitel. Foto: Carolin Gille

Die Handballfrauen des HV Ilsenburg haben sich den Meistertitel in der Bezirksliga West gesichert.

Von Ingolf Geßler

Ilsenburg l Nach einem 26:25-Sieg über den ärgsten Rivalen Anhalt Bernburg II ist die Schmegner-Sieben vor dem letzten Spiel nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Obwohl der HV Ilsenburg mit dem Unentschieden bei der SpG Harz den ersten Matchball vergeben hatte, reichte im Topspiel gegen Anhalt Bernburg II bereits ein Remis, um den Titel zu sichern. Dabei konnten die Ilsenburgerinnen im Vergleich zu den Vorwochen wieder auf einen deutlich breiteren Kader zurückgreifen.

Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie ihrem Gegner mit großem Respekt begegneten. Sie versuchten zunächst Sicherheit in das eigene Spiel zu bringen, folgerichtig verlief das Spiel bis zum 5:4 (18.) sehr torarm. Den Gästen gelang es mit Erfolg, die sonst torgefährlichen Außenspielerinnen des HV Ilsenburg aus dem Spiel zu nehmen und damit den Angriffsfluss einzuschränken. Allerdings tat sich auch Bernburg mit dem eigenen Torabschluss gegen die wieder konzentriert arbeitende HVI-Deckung schwer, so gingen die Gastgeberinnen mit einer knappen 11:10-Führung in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer zum ohnehin schon spannenden auch ein gutklassiges Spitzenspiel geboten. Immer besser gelang es dem HVI durch seine Schnelligkeit, die sich durch die Deckungsweise der Gäste ergebenden Lücken in der Abwehrzentrum in 1:1-Situationen zu nutzen. Zwischenzeitlich führte die Schmegner-Sieben mit vier Toren (19:15), die kraftraubende Spielweise wurde durch viele Wechsel kompensiert. Im weiteren Verlauf bewiesen auch die Bernburgerinnen, warum sie auf Platz zwei der Tabelle stehen. Mit variablem Spiel nutzten sie immer wieder Abstimmungsprobleme der Ilsenburger Deckung.

Anne Walther (links), die sich hier im Laufduell gegen eine Bernburger Spielerin durchsetzt, hatte mit ihren sieben Treffern maßgeblichen Anteil am knappen Sieg im Spitzenspiel. Foto: Florian Bortfeldt

So blieb die Partie hochspannend, erst mit dem letzten Angriff gelang dem HV Ilsenburg Sekunden vor Schluss der vielumjubelte Siegtreffer. Nachdem der Gegenangriff erfolgreich unterbunden wurde, stand der verdiente 26:25-Heimsieg und damit auch der Meistertitel als Lohn für eine tolle Saison fest.

„Wir haben gegen einen star­ken Gegner, gegen den wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan haben, ein gutes Spiel gemacht und am Ende verdient gewonnen. Alle Spielerinnen haben sich auf dem Spielfeld als homogene Einheit präsentiert und ihren Anteil am Sieg. Trotz aller Schwierigkeiten haben wir diese Saison sehr viel erreicht und verdient den Bezirksmeistertitel geholt. Jetzt gilt es, konzentriert in das letzte Spiel der Saison gegen die SpG Harz II zu gehen und auch die Pokalendrunde möglichst erfolgreich zu bestreiten“, äußerte sich nach Spielende ein zufriedener Trainer Uwe Schmegner.

HV Ilsenburg: Szyszkowitz, Groero-Linares - Gasz (1), Greife (5), Gille (4), Bauer (3), Großmann (2), Ehmig (2), Walther (7), Blum (2), Eckardt, Abel, Hoffmann;

Zeitstrafen: HV Ilsenburg 3 - Anh. Bernburg II 4; Siebenmeter: HV Ilsenburg 2/2 - Anh. Bernburg II 4/3.

Facebook News