Schmegner-Sieben gewinnt auch Duell um Punkte

Veröffentlicht in 1. Frauenmannschaft.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Die Handballfrauen des HV Ilsenburg haben auch das zweite Duell mit der SpG Harz binnen einer Woche gewonnen.

Carolin Gille (beim Wurf) trug sich beim 27:22-Sieg über die SpG Harz dreimal in die Torschützenliste ein. Damit führt der HV Ilsenburg die Bezirksliga-Tabelle weiter ohne Verlustpunkt an. Foto: Ingolf Geßler

Carolin Gille (beim Wurf) trug sich beim 27:22-Sieg über die SpG Harz dreimal in die Torschützenliste ein. Damit führt der HV Ilsenburg die Bezirksliga-Tabelle weiter ohne Verlustpunkt an. Foto: Ingolf Geßler

Ilsenburg l Dem knappen 20:19-Auswärtserfolg im Harz-Börde-Pokal ließ der Bezirksliga-Spitzenreiter im Punktspiel vor heimischer Kulisse einen souveränen 27:22-Sieg folgen.

Nur acht Tage dem spannenden Pokalkrimi trafen beide Teams im Punktspielbetrieb aufeinander. Die HVI-Damen hatten sich eine deutliche Leistungssteigerung vorgenommen, um ihre weiße Weste auch im achten Saisonspiel zu wahren. Die Schmegner-Sieben fand auch sehr gut ins Spiel und führte schnell mit 4:0. Allerdings hielten die Gäste mit viel Einsatz dagegen und kämpften sich wieder auf ein Tor heran (7:6, 18.).

Die Ilsenburgerinnen waren bemüht, das Tempo hoch zu halten und einfache Tore zu erzielen. Da sie sich diesmal deutlich besser auf die gegnerischen Torfrauen eingestellt hatten und ihre Chancen konzentrierter nutzten, stand zur Pause eine 13:10-Führung auf der Anzeigetafel. Ein Grund dafür war die Nervenstärke von Anne Greife, die im Verlauf der Partie sechs Siebenmeter verwandelte.

Auch im Verlauf der zweiten Halbzeit lief der Ball besser und schneller durch die Reihen der Gastgeberinnen als noch vor einer Woche. Angekurbelt durch die unermüdliche Anne Walther, wurden immer wieder Lücken für die Außen geschaffen. Da vor allem Claudia Gasz und Saskia Ehmig ihre Gelegenheiten konsequent nutzten und teilweise auch aus unmöglichen Positionen trafen, geriet die Führung des Tabellenführers nie wirklich in Gefahr. Auch eine doppelte Unterzahl konnte von der SpG Harz nicht mehr dazu genutzt werden, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Am Ende siegte der HV Ilsenburg verdient mit 27:22.

„Es war schwierig für uns, im ersten Spiel nach der Verletzung von Torfrau Maria Meyer einzuschätzen, wie die Abstimmung im Abwehrverbund funktioniert. Aber Tabea Groero-Linares hat sich gut eingefunden und ein wirklich gutes Spiel gemacht, so das wir uns da wenig Sorgen machen mussten. Zudem ist es uns gelungen, die Anzahl der technischen Fehler vor allem in der zweiten Halbzeit zu reduzieren, was dann natürlich dazu führte, dass wir im Laufe der Begegnung immer sicherer wurden“, so HVI-Coach Uwe Schmegner.

HV Ilsenburg: Meyer, Szyszkowitz, Groero-Linares; Gasz (6), Greife (6), Gille (3), Bauer (1), Grossmann (1), Liebecke (4), Ehmig (4), Walther (2), Blum, Eckhardt, Abel, Klie

SpG Harz: Torge, Gatzemann - Fiebig, Luer (3), Grund (4), Niendorf (3), Köstler (4), Reichelt (1), Marby (4), Eggert (4);

Zeitstrafen: HV Ilsenburg 4 - SpG Harz 4; Siebenmeter: HV Ilsenburg 7/6 - SpG Harz 7/5.

Facebook News