Feinschliff-Arbeiten für neue Saison

Veröffentlicht in 1. Frauenmannschaft.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Mit einem dreitägigen Trainingslager haben die Verbandsliga-Handballer
des HV Ilsenburg am Feinschliff für die neue Saison gearbeitet.

Ilsenburg l Der Startschuss zum Trainingslager, das beim HV Ilsenburg seit Jahren eine feste Tradition hat, fiel am Freitag um 18 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung und Einleitung des neuen Trainergespanns Andreas Simon und Tobias Beck ging es in die Erwärmung. Angriff- und Abwehr-Training standen auf dem Plan, die Trainer verschafften sich so einen Überblick über die vorhandenen Stärken und Schwächen des Teams.

Spielmacher Eric Kunze (am Ball) versucht Sebastian Kausch (Nr. 13) ins Spiel zu bringen, der Ilsenburger Kreisläufer wird von seinem Fallerslebener Gegenspieler aber gut abgeschirmt. Foto: Ingolf Geßler

Spielmacher Eric Kunze (am Ball) versucht Sebastian Kausch (Nr. 13) ins Spiel zu bringen, der Ilsenburger Kreisläufer wird von seinem Fallerslebener Gegenspieler aber gut abgeschirmt. Foto: Ingolf Geßler
 
Früh raus ging es am Sonnabend, um 7.30 Uhr fiel der Startschuss zu einem Crosslauf. Im weiteren Verlauf des Tages wurde intensiv auf die Schwächen und Probleme eingegangen sowie neue Elemente einstudiert. Den Abschluss des Tages bildete ein Testspiel gegen den SV Altencelle aus der Verbandsliga Niedersachsen. In der Partie über 3 x 20 min fand das Ilsenburger Team nach einem durchwachsenen Start immer besser seinen Rhythmus. Die Vorgaben des Trainergespanns wurden mehr und mehr umgesetzt und auch das Spiel miteinander harmonierte besser. Das Hauptaugenmerk lag auch darauf, die Neuzugänge bzw. Rückkehrer wie Torwart Jan Pesenecker, Steffen Oppermann, Christian Werner und Eric Kunze ins Team zu integrieren. Bis auf den zweiten Neuzugang Felix Hain (verletzt) und Florian Fartmann (Arbeit) waren alle Mann an Bord. Lange Zeit in Rückstand liegend (7:11/20., 17:21/40.) konnte der HV Ilsenburger beim 23:22 in der 53. Minute erstmals die Führung übernehmen. Diese wurde auch nicht mehr abgegeben, am Ende stand ein 29:26-Sieg zu Buche.

Der Sonntag startete wiederum mit einer Laufeinheit, bevor die Videoanalyse vom Vorabend auf dem Plan stand. Zum Abschluss des Wochenendes stand ein weiteres Testspiel gegen den VfB Fallersleben an, der ebenfalls in der Verbandsliga Niedersachsen spielt. Nach einem ausgeglichenen Beginn bis zum 7:8 (15.) machten sich bei den Ilsenburgern erste Ermüdungserscheinungen aufgrund des langen Wochenende bemerkbar. Fallersleben zog mit drei Treffern in Folge auf 7:11 davon (20.). Im weiteren Spielverlauf schlichen sich immer wieder Fehler ein, die zu schnellen Tempogegenstößen führten und es dem Gegner recht einfach machten, seinen Vorsprung auf 16:12 auszubauen (40.). Trotz der müden Knochen versuchte das HVI-Team, die Vorgaben der Trainer umzusetzen. Am Ende gewann der VfB Fallersleben aber recht deutlich mit 27:19.

HV Ilsenburg: Homann, Pesenecker - Eckhardt (1/4), Brune (2/2), Kunze (5/1), Schneider (4/2), Bittner (2/nicht eingesetzt), Werner (1/1), Kausch (7/2), Dörge (3/2), Gohlke (2/4), Oppermann (2/1).

Facebook News