SCM gewinnt das Prestige-Duell

Veröffentlicht in Turnier 2016.

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Magdeburgs dreifacher Torschütze Alexander Saul (am Ball) setzt sich gegen Lukas Binder und Maximilian Janke (r.) durch. Mit dem Auftaktsieg gegen Leipzig sind der 20-jährige Saul und der SCM der eCup-Verteidigung in Ilsenburg einen Schritt näher gekommen. Foto: SIeglitz

Magdeburgs dreifacher Torschütze Alexander Saul (am Ball) setzt sich gegen Lukas Binder und Maximilian Janke (r.) durch. Mit dem Auftaktsieg gegen Leipzig sind der 20-jährige Saul und der SCM der eCup-Verteidigung in Ilsenburg einen Schritt näher gekommen. Foto: SIeglitz

Von Janette Beck

Der SC Magdeburg hat beim Miesner-Turnier den ersten Schritt zur Cup-Verteidigung gemacht und den Erzrivalen SC DHfK Leipzig besiegt.

Ilsenburg l Die Magdeburger, bei denen überraschend Neuzugang Christian O‘Sullivan nach seiner Knie-Arthoskopie erstmals überhaupt im Aufgebot stand, hatten das Saisoneröffnungsspiel gegen Velenje (29:22) offensichtlich ganz gut weggesteckt: Nach elf Minuten lagen sie mit 5:3 vorn.

Auch nach einer Viertelstunde hielt der SCM in dem sehr leidenschaftlich geführten Prestige-Duell das Zepter in der Hand (8:5). Da jedoch Trainer Bennet Wiegert sein Team wie bei den Testspielen zuvor oft mit sieben Feldspielern agieren ließ, konnte Leipzig dies mit zwei Treffern ins leere Tor zum 10:10-Ausgleich nutzen. Von da an gab es einen offenen Schlagabtausch, so dass zur Halbzeit noch alles offen war.

In der ebenso hartumkämpften zweiten Hälfte (insgesamt elf Zeitstrafen) schenkten sich die Erzrivalen nichts. Leipzig teilte kräftig aus, der in seinen schicken weiß-grünen Auswärtstrikots spielende SCM hielt dagegen (19:19/44.). Zwar zog DHfK-Keeper Milos Putera dem Angriff den ein oder anderen Zahn, aber auch Dario Quenstedt war gut drauf. Ein Zwischenspurt von 23:23 auf 28:23 (52.), u. a. mit einem Doppelschlag von Youngster Justus Kluge, sorgte für die Vorentscheidung zugunsten des Cupverteidigers. Der Jubel der Fans und die eine oder andere Siegerfaust bei den Spielern zeigte, dass es hier um mehr ging, als nur um einen Sieg. Bester Werfer: Fabian van Olphen (7) .

Zum Auftakt hatte der Tabellenvierte der Vorsaison, MT Melsungen, gegen Velenje bereits zur Halbzeit mit 18:10 klare Zeichen gesetzt. Erfolgreichster Schütze beim 35:25-Kantersieg gegen die Slowenen war Rechtsaußen Johannes Sellin (11 Tore). MT-Coach Michael Roth, der auf seine Bestbesetzung zurückgreifen konnte, war mit dem Turnierauftakt zufrieden: „Wir wollten gewinnen und ein gutes Spiel machen. Beides ist uns gelungen. Dennoch stellen wir uns für den Sonnabend auf ein schwereres Spiel mit mehr Gegenwehr ein.“

Übrigens: Der 54-Jährige hatte auf den SCM als Sieger Duells gegen Leipzig getippt: „Ich tippe auf einen Magdeburger Sieg mit drei Toren. Aber weil ich eigentlich keine Ahnung habe vom Handball, wird bestimmt Leipzig mit einem Tor gewinnen“, sagte Roth mit einem Augenzwinkern.

Facebook News IKMG