Homepage

SCM gewinnt gegen Ystads IF

Veröffentlicht in Turnier 2017.

Bewertung:  / 1
Robert Weber vom SC Magdeburg war im ersten Spiel des 28. Klaus-Miesner-Gedenkturnier bester Werfer. Archivfoto: Eroll Popova

Robert Weber vom SC Magdeburg war im ersten Spiel des 28. Klaus-Miesner-Gedenkturnier bester Werfer. Archivfoto: Eroll Popova

Bundesligist SC Magdeburg ist mit einem mit 31:22-Sieg gegen die schwedischen Handballer in das 28. Klaus-Miesner-Gedenkturnier gestartet.

Von Manuel Holscher

Ilsenburg l Der SC Magdeburg ist mit einem 31:22 (16:11)-Sieg gegen Ystads IF aus Schweden in das 28. Klaus-Miesner-Gedenkturnier in Ilsenburg gestartet. Bester Werfen war Robert Weber mit elf Treffern.

Am Sonnabend (17 Uhr) geht es für den SCM gegen Aalborg Handbold aus Dänemark weiter. Der Erstligist hatte sich mit 32:30 nach Siebenmeterwerfen gegen den Bundesligisten HC Erlangen durchgesetzt. „Ich bin mit dem Auftakt zufrieden. Mit Aalborg treffen wir auf einen starken Gegner“, sagte SCM-Spieler Michael Damgaard.

Drei Europameister sind mit dabei

Veröffentlicht in Turnier 2017.

Bewertung:  / 0
 
Die MT Melsungen kommt als Titelverteidiger in den Harz. Foto: Alibek Käsler

Die MT Melsungen kommt als Titelverteidiger in den Harz. Foto: Alibek Käsler

Die 28. Auflage des internationales Klaus-Miesner-Gedenkturnier hält wieder hochkarätige Besetzung bereit.

Von Florian Bortfeldt

Ilsenburg l Am Freitag geht es los: Die inzwischen 28. Auflage des internationalen Klaus-Miesner-Gedenkturniers wird am späten Nachmittag in der Ilsenburger Harzlandhalle eröffnet (17 Uhr).

Wieder wurde ein tolles Turnierfeld auf die Beine gestellt. Neben dem SC Magdeburg, der MT Melsungen und dem HC Erlangen aus der 1. Bundesliga sind die Spitzenteams Orlen Wisla Plock (Polen), Ystads IF (Schweden) und Aalborg Handbold (Dänemark) mit dabei. Das Team aus Melsungen war schon mehrfach im Harz aktiv, strebt 2017 nach 2009 und 2016 den dritten Erfolg an.

Die Nord-Hessen gehen jedes Jahr etwas ambitionierter in die Saison, so auch 2017/18. Dafür spricht die Verpflichtung von Finn Lemke. Der Europameister, Olympia-Bronzemedaillengewinner und DHB-Pokalsieger kommt vom SCM. Die MT hat aber weit mehr zu bieten, mit Tobias Reichmann und Julius Kühn u.a. zwei weitere „Goldjungs“ der aktuellen DHB-Auswahl. Melsungen startet heute um 21 Uhr gegen Wisla Plock.

Dänischer Meister gibt Visitenkarte ab

Veröffentlicht in Turnier 2017.

Bewertung:  / 0
Das Team aus Aalborg kommt erstmals in die Harzlandhalle. Foto: Aalborg Handbold

Das Team aus Aalborg kommt erstmals in die Harzlandhalle. Foto: Aalborg Handbold

Die Vorbereitungen sind so gut wie erledigt, am morgigen Freitag geht es los: das diesjährige internationale Klaus-Miesner-Gedenkturnier ...

Von Florian Bortfeldt

Ilsenburg l Die Vorbereitungen sind so gut wie erledigt, am morgigen Freitag geht es los: das diesjährige internationale Klaus-Miesner-Gedenkturnier in Ilsenburg.

Die Vorfreude ist groß, denn die Organisatoren um Michael Löwe und Lo­thar Schacke haben wieder einmal ein tolles Turnierfeld auf die Beine gestellt. Zu einer top Veranstaltung wollen drei internationale Teams und drei Mannschaften der 1. Bundesliga beitragen. Neben dem SC Magdeburg, der MT Melsungen und dem HC Erlangen sind die Spitzenteams Orlen Wisla Plock (Polen), Ystads IF (Schweden) und Aalborg Handbold (Dänemark) mit dabei.

HV Ilsenburg-Präsident Michael Löwe hebt das vorbildliche Engagement seiner Vereins­mitglieder hervor. ,,Wir sind jedes Jahr mit bis zu 60 Leu­ten ehrenamtlich im Einsatz - und das bei einem kleinen Verein mit 100 Mitgliedern. Ich ziehe jedes Mal den Hut davor, mit welcher Bereitschaft die Hel­fer dabei sind“, so Löwe.

Das 28. Inter­nationale Klaus-Miesner-Gedenk­turnier um den HarzEnergie-Cup findet von Freitag bis Sonntag in der Harzlandhalle statt. Mit dem dänischen Team aus Aalborg reist auch ein weiterer „alter Bekannter“ an. Arnor Atlason ist der erfahrenste im Team der Dänen. Von 2004 bis 2006 streifte er sich das Trikot des SC Magdeburg über. Danach feierte er einige Erfolge, so wurde der Isländer viermal dänischer Meister und holte mit dem Nationalteam Silber bei Olympia 2008 in Peking und eroberte Bronze bei der EM 2010. Mit dem amtierenden dänischen Meister kommt er in Ilsenburg erstmals am Freitagabend zum Einsatz: Gegner ist um 17 Uhr Bundesligist HC Erlangen.

Kim Andersson und Co. fordern den SCM

Veröffentlicht in Turnier 2017.

Bewertung:  / 0
Ystads IF kommt nach 2016 auch in diesem Jahr nach Ilsenburg. Foto: Ystads IF

Ystads IF kommt nach 2016 auch in diesem Jahr nach Ilsenburg. Foto: Ystads IF

In der Ilsenburger Harzlandhalle findet das 28. Internationale Klaus-Miesner-Gedenkturnier statt.

Von Florian Bortfeldt

Ilsenburg l Das 28. Internationale Klaus-Miesner-Gedenkturnier startet am Freitag und geht bis zum Sonntag. In der Ilsenburger Harzlandhalle sind neben den drei Bundesligis­ten SC Magdeburg, MT Melsungen und HC Erlangen auch die internationalen Spitzenteams Orlen Wisla Plock (Polen), Ystads IF (Schweden) und Aalborg Handbold (Dänemark) dabei.

Auch in diesem Jahr wird den Fans aus der Harzregion wieder Hand­ball der Spitzenklasse geboten. Die Veranstaltung lockt mit Handball der Extraklasse. Auch die Vorfreude beim Hauptsponsor HarzEnergie ist groß: „Wir freuen uns, dass die Organisatoren um Michael Löwe und Lo­thar Schacke wieder ein tolles Turnierfeld auf die Beine gestellt haben. Wir als Energieversorger vor Ort sind gern bereit, diese Ver­anstaltung zu unterstützen. Damit bieten wir der Region ein Stück Lebensqualität“, erklärt Dirk Schaper, Geschäftsführer der HarzEnergie, sein Engage­ment für das Klaus-Miesner- Gedenkturnier.

Mehrfach zu Gast

Ystads IF aus Schweden war bereits mehrfach zu Gast im Harz, das letzte Mal vor einem Jahr. Handballgrößen wie Per und Oscar Carlen oder auch Torwart Mattias Andersson (derzeit bei der SG Flensburg-Handewitt aktiv) spielten für die Skandinavier. Oscar Carlen ist am Wochenende als Co-Trainer dabei. Das einstige Top-Talent musste aufgrund einer Verletzung bereits 2013 mit 25 Jahren seine aktive Karriere beenden. Prominentester Spieler ist Kim Andersson. Er feierte mit dem THW Kiel sechs deutsche Meisterschaften, fünf Pokalsiege und drei Champions League-Titel.

Der schwedische Erstligist ist am Freitag um 19 Uhr erster Gegner des Lokalmatadors SC Magdeburg.

Facebook News